1. Allgemeine Bestimmungen

  • Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen und die aktuelle Gewässerordnung des Anglerbundes Regensburg.
  • Der Sammel-Erlaubnisschein ist bei der Fischereiausübung mitzuführen und den Kontrolleuren auszuhändigen. Kontrollberechtigt ist jedes Anglerbundmitglied.
  • Angeln von Booten aus ist verboten (Ausnahme Anglerbundsee)
  • Während der Zeit der Monatsversammlungen und am Tag des Hegefischens darf nicht geangelt werden.
  • Das Zurücksetzen von gehälterten Fischen ist verboten.
  • Beobachtungen, die darauf schließen lassen, dass der Fischbestand Schaden leidet, sind sofort dem Vorstand des Anglerbundes zu melden.
  • Flurschaden ist zu vermeiden. Für Schäden haftet der Verursacher.
  • Bei Verlust des Sammel-Erlaubnisscheins besteht kein Anspruch auf Ersatz.

2. Wald und Flur

  • Achte auf Wald, Flur und Gewässer !!! Abfälle gehören in die häusliche Mülltonne und nicht ins Wasser.

3. Versammlungen und Veranstaltungen

  • Der Versammlungsbesuch ist Pflicht !
  • Die Ausgabe des Sammel-Erlaubnisscheins ist von der Beteiligung an den Jugendveranstaltungen abhängig.

4. Begleitung und Fischereischein

  • Du darfst nur fischen, wenn Du Dich in Begleitung eines volljährigen Anglerbundmitglieds, der einen gültigen Fischereischein besitzt, befindest oder wenn Du den Staatlichen Fischereischein auf Lebenszeit (mit Prüfung)
  • besitzt
  • Begib Dich von Deinem Begleiter nicht außer Rufweite.
  • Der Sammel-Erlaubnisschein gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Staatlichen Fischereischein.

5. Handangeln und Fangbestimmungen

  • Du darfst mit dem Sammelerlaubnisschein nur mit einer Handangel fischen.
  • Beachte dass eine Laubengerte eine vollwertige Handangel ist.
  • Du darfst mit dem Sammelerlaubnisschein nur auf Friedfische angeln.
  • Die von Dir gefangenen Fische in den Laaberstrecken und im Höllbach werden auf das Fanglimit der Begleitperson angerechnet.
  • Alle brachsenartigen Fische ab 28 cm müssen mitgenommen werden (Donau, Regen Stadt, Unterer Regen, Naab)
  • Bei Erwerb eines Erlaubnisscheines zu "Erwachsenenbedingungen" (in der Regel für bestimmte Gewässer mit dem
  • Staatlichen Fischereischein auf Lebenszeit (mit Prüfung) möglich), gelten die auf diesem Schein vermerkten
  • Bestimmungen

6. Gewässer

  • Fische nur, wenn Du die Gewässergrenzen genau kennst.
  • Im Regen-Stadtgebiet darfst Du nur an 15 Tagen im Monat angeln, an den Laberstrecken und am Höllbach nur
  • 8 Tage im Monat
  • In den Laaberstrecken und am Höllbach mußt Du in Begleitung eines volljährigen Jahreserlaubnisscheininhabers des jeweiligen Gewässer sein