Der Verein Anglerbund Regensburg

Der Anglerbund Regensburg wurde im Jahr 1923 von Karl Baier, Ludwig Birner, Fahrnholz, Federl, Fellner, Fröhlich, Michael Helldobler, Herwig, Hans Hönig, Hösl, Käs, Kolbeck, Mehrl, Praxl, Roithmeier, Schriml, Trinkwalder und Fritz Zangenberg gegründet. Letzterer vertrat den Verein bis 1940 als Vorstand.

1927 wurde de Verein in eine Öffentlichen Fischereigenossenschaft gemäß dem Bay. FiG umgewandelt.

Die Gründungsausschusssitzung des „Anglerbund Regensburg, Öffentliche Fischereigenossenschaft e. V.“, fand am 17. Januar 1948 in der Gaststätte „Thomaskeller“ in Regensburg, statt. Bereits 1963 waren schon 1000 Mitglieder erreicht. Zur Zeit besteht der Anglerbund Regensburg aus ca. 1500 Mitgliedern, plus ca. 100 jugendlichen Anglern.

Da die Vorstandschaft völlig unentgeltlich arbeitet leitet sich ab, dass grundsätzlich Fragen oder Probleme nur in den regelmäßig stattfindenden Versammlungen behandelt werden können.